Der Tod zerstört all das, auf das wir vertraut haben – dass diese Menschen, die wir lieben, uns weiter begleiten werden, dass das Gefüge der Familie erhalten bleibt, dass wir und unsere verbundene Herzen alle Zeit dieser Welt haben werden. Aber das Leben mit einem Menschen ist ein Geschenk, welches jederzeit zurück genommen werden kann. Und deshalb verlangt er von uns, dass wir Abschied nehmen. Nachfolgend erhalten Sie hierfür stilvolle Abschschiedssprüche.

Trauersprüche eBookBuchtipp: Stilvolle Trauersprüche und Trauerlyrik

Autor: Oliver Schmid
Verlag: BookRix München
ISBN: 978-3-7396-3438-8
Format: Kindle Edition
Preis: 2,99 Euro

Jetzt bei Amazon kaufen

Lass mich schlafen,
bedecke nicht meine Brust mit Weinen und Seufzen, 
sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, 
sondern schließe deine Augen, 
und du wirst mich unter euch sehen, 
jetzt und immer.

Khalil Gilbral

Abschied bedeutet keine endgültige Trennung,
sondern nur eine Pause – wir werden uns wiedersehen.

Unbekannt

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir ungefragt weggehen
und Abschied nehmen müssen.

Albert Schweitzer

Jeder Abschied ist ein Sonnenuntergang, auf den irgendwann die Morgenröte wartet.

Unbekannt

Falls der Tod aber gleichsam ein Auswandern ist
von hier an einen anderen Ort,
und wenn es wahr ist, was man sagt,
dass alle, die gestorben sind, sich dort befinden,
welch ein größeres Glück gäbe es wohl als dieses?

Sokrates

Du bist gegangen.
Ich weiß noch nicht, wohin,
ich weiß nur,
dass ich dir eines Tages dorthin folgen werden
und uns dann auf ewig nichts mehr trennen wird.

Unbekannt

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,
der so lebendig unserem
Herzen innewohnt!

Augustinus

Es gab ein Wort, welches ich nie zu dir sagen wollte: Adieu.
Und nun muss ich dieses schwerste aller Worte dennoch sagen
und von dir Abschied nehmen,
denn der Tod nimmt keine Rücksicht auf unsere Wünsche.

Unbekannt

Keiner wird gefragt, wann es ihm recht ist, Abschied zu nehmen
von Menschen, Gewohnheiten, sich selbst irgendwann.
Plötzlich heißt es damit umzugehen,
ihn auszuhalten, diesen Abschied,
diesen Schmerz des Sterbens,
dieses Zusammenbrechen, um neu aufzubrechen.

Margot Bickel

Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds.
Der Zurückbleibende leidet

Henry Wadsfort Longfellow

Wenn ihr mich sucht, 
sucht mich in euren Herzen. 
Habe ich dort eine Bleibe gefunden, 
werde ich immer bei euch sein.

Rainer Maria Rilke


Abschiedssprüche - Abschied nehmen ist nicht leicht

Wenn man einen Menschen liebt, ist es schon sehr schwer, ihn nur für kurze Zeit fortgehen zu lassen – denn man möchte am liebsten jede Sekunde seines Lebens mit diesem geliebten Menschen verbringen. Um wie viel schwerer und schmerzlicher ist es dann, wenn es ein Abschied auf immer (zumindest in dieser physischen Welt) ist – die Worte, die den Verlust besonders stark ausdrücken, sind die „nie wieder…“ oder „Ach, könnte ich doch noch ein Mal…“ Gedanken. Manchmal wird einem sogar erst im Angesicht dieses Abschieds bewusst, was für einen wertvollen und wichtigen Menschen man verloren hat. Die Trauer und die Tränen um das Verlorene sind dann umso quälender, denn es gibt kein Rad, welches die Zeit zurück dreht.

Viele Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker versuchen allerdings, in ihren Abschiedssprüchen andere Dimensionen auf zu zeigen, die auf die quälenden Fragen beim erzwungenen Abschied Antworten geben sollen. So kann ein Abschiedsspruch vermitteln, dass selbst der Abschied, der durch den Tod erzwungen wurde, kein Abschied für immer sein muss, sondern dass es eine Welt im Jenseits gibt, in der es ein Widersehen geben wird. Und ein solcher Abschiedsspruch kann auch vermitteln, dass in manchen Fällen für den Verstorbenen der Abschied auch ein Segen gewesen sein kann, erlöst er ihn doch von eventuell großem Leid.

Abschied in der Trauerbewältigung

In den üblichen Ansätzen zur Bewältigung und Verarbeitung der Trauer ist das Thema Abschied nehmen ein ganz zentrales. Die meisten Ansätze verlangen dabei, dass man sich auch innerlich von dem toten Menschen verabschiedet, dass man los lassen müsse, um die Trauer wirklich bewältigen zu können. Sowohl die neuesten psychologischen Erkenntnisse als auch die Weisheiten, die ein Philosoph, ein Dichter oder ein religiöser Mensch in der Form von bewegenden Abschiedssprüchen ausgedrückt haben, sprechen allerdings dagegen, dass es notwendig sein, von einem verstorbenen Menschen endgültig Abschied zu nehmen.

Vielmehr zeigen Gedichte, Sprüche, Dankessprüche, Zitate und Lebensweisheiten auf, dass Abschied auch einfach nur Transformation bedeuten kann. Zwar ist der gestorbene Mensch physisch nicht mehr anwesend, aber er ist im Herzen, in der Erinnerung und in den Gedanken noch genau so lebendig, wie er es zu seinen Lebzeiten war. Diese Vorstellung von Abschied als Transformation oder als vorüber gehende Phase, die diese Abschiedsgedichte und Sprüche zum Ausdruck bringen, ist für viele Menschen ausgesprochen tröstlich. Dabei gibt es lustige oder traurige Abschiedssprüche, die aber immer den Aspekt des temporären Abschieds betonen.

Auswahl eines Abschiedsspruchs

Ist man selbst der Angehörige, der von einem geliebten Menschen Abschied nehmen muss, so ist man bei der Wahl zum Thema Abschiedsspruch natürlich recht frei. Ob man sich für einen religiösen oder weltlichen Spruch, einen lustigen oder traurigen Spruch entscheidet, ist jedem völlig selbst überlassen. Denn selbst ein lustiger oder ironischer Abschiedsspruch muss nicht despektierlich sein, sondern kann vielleicht besonders gut die Lebenshaltung des verstorbenen Menschen widerspiegeln.

Möchte man zum Kondolieren Abschiedssprüche auswählen, so ist man etwas engeren Grenzen unterworfen. Denn man sollte dabei beachten, ob Religiosität oder auch Humor, der über den Abschied Witze macht, angemessen sind und vom Empfänger auch verstanden werden. Daher sind in diesem Fall die Abschiedssprüche, die Hoffnung geben, sicher eine sehr gute und recht risikolose Wahl – man spendet Trost und tritt keinem auf die Zehenspitzen. Auch mit einem allgemein weltlichen Abschiedsspruch, der den Glauben an einen Gott nicht explizit thematisiert, ist eigentlich immer passend ein zu setzen.

Und einen passenden Abschiedsspruch zu finden ist gar nicht so schwer, bieten doch viele Internetseiten eine üppige Auswahl an passenden Sprüchen an. Die Sprüche sind zum Teil von namhaften Denkern und Philosophen, zum Teil ist auch der Verfasser unbekannt, was ihrer aufbauenden Wirkung natürlich absolut keinen Abbruch tut.

Abschiedssprüche selbst verfassen

Und natürlich kann man einen Abschiedsspruch auch selbst verfassen. Auch kann man besondere Worte des Verstorbenen als Zitate oder Sprüche aufgreifen. Dies wirkt besonders bewegend, wenn man in dem Spruch auf die Besonderheiten und Eigenarten des verstorbenen Menschen eingeht und so seine Wertschätzung für ihn oder sie noch einmal besonders intensiv und bewegend zum Ausdruck bringt. Ein solcher selbst verfasster Abschiedsspruch hat sicher eine starke bewegende und tröstliche Wirkung auf den Empfänger.

Weitere Abschiedssprüche finden Sie hier:

Abschiedssprüche und bewertet mit 5.0 von 5