Der Tod trennt die Menschen, aber er kann sie auch in ihrer Trauer vereinen. Wenn wir den Schmerz eines anderen Menschen sehen, so ist es nicht nur eine Pflicht, sondern ein inneres Bedürfnis, ihm in seiner Trauer bei zu stehen. Und berührende Trauersprüche sind ein schöner Weg, dies zu tun.

Trauersprüche eBookBuchtipp: Stilvolle Trauersprüche und Trauerlyrik

Autor: Oliver Schmid
Verlag: BookRix München
ISBN: 978-3-7396-3438-8
Format: Kindle Edition
Preis: 2,99 Euro

Jetzt bei Amazon kaufen

Das Glück, das wir durch
den Menschen erfahren durften,
den wir liebten,
macht den wahren Reichtum unseres Lebens aus.

Unbekannt

Alles was zerfällt, gehört der Erde.
Doch alles, was uns lieb ist, gehört dem Himmel.
Nimm Erde den Staub.
Nimm Himmel unsere Verstorbenen.

Anton Rotzetter

Man kann den Tod eines geliebten Menschen
tief und innig beklagen
und doch in Hoffnung weiterleben.

Theodor Fontane

Möge die Liebe derer, die dir beistehen, dir neuen Mut und neue Hoffnung geben.

Unbekannt

Ihr seid jetzt traurig,
aber ich werde euch wiedersehen,
dann wird euer Herz sich freuen
und eure Freude wird euch niemand nehmen.

Joh. 16,22

In diesen schweren Stunden
besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.

Unbekannt

Wenn auch die Menschen sterblich sind, die ich liebe,
es ist doch das Unsterbliche,
was ich an ihnen vor allem liebte.

Franz von Sales

Unser Erdenleben ist nur eine kleine Strecke
auf der ganzen Bahn unsrer Existenz.

Matthias Claudius

Wo man am meisten fühlt,
weiß man nicht viel zu sagen.

Mary Hall

Wenn ich tot bin, darfst du gar nicht trauern.
Meine Liebe wird mich überdauern
und in fremden Kleidern dir begegnen
und dich segnen.

Joachim Ringelnatz


Anteilnahme: Verbundene Herzen

Wir alle leben nicht als isolierte Eremiten, sondern haben Beziehungen zu vielen Menschen. Erleidet ein uns bekannter Mensch einen Schicksalsschlag, so fühlen wir mit ihm und möchten ihm unsere Anteilnahme zeigen. Dieses Mitgefühl und diese Sympathie mit Menschen in Not sind so tief verwurzelt, dass sich das Mitempfinden nicht auf Menschen beschränkt, die wir persönlich kennen, sondern auch die umfasst, von deren Unglück wir nur hören. So drücken wir unser Beileid vielleicht auf der Fanseite eines Stars aus, der einen Todesfall zu erleiden hatte. wir helfen den Opfern von Naturkatastrophen mit tätigen Anteilnahmen und Spenden, wir zeigen unsere Kondolenz gegenüber der Witwe eines Kollegen, die wir vielleicht nicht einmal persönlich kennen.

Die Anteilnahme ist also ein gesellschaftlicher Brauch, ja sie wird sogar als Pflicht angesehen. Das schließt selbst die Bundesregierung nicht aus, wird doch von der Bundeskanzlerin erwartet, dass sie den Familien der gefallenen Soldaten ihre tiefe Anteilnahme übermittelt. Die Bedeutung der Anteilnahme liegt sicher darin, dass wir in keiner Gesellschaft leben könnten oder wollten, in der die Mitbürger nicht an den Schicksalen ihrer Mitmenschen interessiert sind. 

Worte zur Linderung

Unsere Anteilnahme können wir situativ auch wortlos ausdrücken, indem wir einen Menschen, der leidet, einfach liebevoll in die Arme nehmen. Diese Form der Anteilnahme kann man sicher auf einer Trauerfeier oder bei einem Kondolenzbesuch im Trauerhaus zeigen, aber in der größten Zahl der Fälle werden wir unsere Anteilnahme mit Worten zum Ausdruck bringen. Dies kann mündlich oder schriftlich geschehen – hier ist letzteres die häufigere Form.

Je nach dem, in welcher Beziehung man zu den Menschen steht, die um einen Toten trauern, wird man sich für eine andere Form der schriftlichen Anteilnahme entscheiden.

Ausdruck der Anteilnahme bei unbekannten Menschen

Wenn eine große Persönlichkeit stirbt, ein von uns geschätzter Künstler seinen Partner verliert, oder wenn Menschen bei einem heroischen Einsatz für andere ihr Leben gegeben haben, so muss man diese nicht gekannt haben, um ihren Hinterbliebenen seine Anteilnahme ausdrücken zu wollen. In diesen Fällen wird man allerdings nicht an die Angehörigen persönlich schreiben, sondern man wird dazu die Medien nutzen.

Für Prominente wird oft ein Nachruf geschaltet oder ein Kondolenzbuch ausgelegt, in das man seinen Trauerspruch und sein Beileid eintragen kann, im Internet gibt es Fanseiten, Seiten in den sozialen Medien oder Portale mit Gedenkseiten. Dort kann man sein Beileid hinterlegen und Gedichte, Trauertexte und philosophische Sprüche posten, oder auch mit eigenen Worten kondolieren.

Man sollte aber auf jeden Fall darauf achten, dass man gerade bei nicht persönlich bekannten Menschen die nötige Höflichkeit und Liebenswürdigkeit bewahrt, plumpe Vertrautheit wirkt nur befremdlich. Denn wir mögen uns diesen Menschen vertraut fühlen, weil sie unser Leben begleitet haben, aber für sie und ihre Angehörigen waren und bleiben wir Fremde.

Ausdruck der Anteilnahme bei entfernter bekannten Menschen

Will man dem flüchtig bekannten Kollegen, dem Nachbarn in der nächsten Straße, der entfernten Großtante oder dem Lebensmittelhändler seine Anteilnahme zu einem Trauerfall ausdrücken, so greift man am besten zu einer Beileidskarte. Diese Karten kann man mit einem schönen Trauerspruch versehen und noch einige persönliche Zeilen der Anteilnahme hinzu fügen, so dass das ehrliche Mitempfinden trotzdem zum Ausdruck kommt. Weiß man, dass die Trauerfamilie religiös ist, kann man einen schönen Bibelvers für seine Kondolenzkarte auswählen, ansonsten bietet die Trauerlyrik auch sehr viele anrührende Sprüche und Gedichte. Diese konfigurierbaren Karten bekommt man leicht über ein Trauerdruckportal.

Eine andere Möglichkeit, bei diesen nicht so nahe stehenden Menschen seine Anteilnahme zu übermitteln, ist das Kondolenzbuch, was oft bei einer Trauerfeier ausgelegt wird. Damit man nicht plötzlich sprachlos davor steht, sollte man sich vorher schon einen schönen Spruch oder ein Gedicht auswählen, welches man dann in das Buch hinein schreiben kann. Manchmal geben die Angehörigen auch die Internetadresse der Gedenkseite an, so dass man später dort in das virtuelle Kondolenzbuch seine Anteilnahme schreiben kann.

Ausdruck der Anteilnahme bei nahestehenden Menschen

In diesem Fall wird man, wenn man sein Beileid nicht persönlich übermitteln kann, die Form des Beileidsbriefes wählen, Denn ein nahe stehender Mensch sollte nicht mit einer kurzen Beileidskarte abgespeist werden sondern ihm sollte man einen persönlichen und längeren Brief schreiben. Auch in einem solchen Briefen wird gerne Gedichte verwendet, die einen Bezug zu dem Toten haben. Diesen Brief schreibt man idealerweise mit der Hand, und man kann ihm gerne auch noch ein schönes Erinnerungsfoto beilegen.

Bei der Auswahl eines Trauerspruchs für seine Anteilnahme sollte man darauf achten, dass es ein Spruch ist, der ein wenig Trost und Hoffnung geben kann. Ein Spruch der tiefen Verzweiflung ist nicht so hilfreich, selbst wenn man diese empfindet. Denn mit der Anteilnahme will man ja den Hinterbliebenen etwas Kraft schenken, daher sind tröstende Sprüche deutlich geeigneter.

Weitere Trauergedichte finden Sie hier:

Anteilnahme und bewertet mit 5.0 von 5